Warum sollten Nahrungsergänzungsmittel für Tiere keinen Weizen enthalten?

Warum sollten Nahrungsergänzungsmittel für Tiere keinen Weizen enthalten?

Inhalt:

Haustiere sind in fast immer ein nicht mehr wegzudenkender Teil der Familie. Sie werden geliebt, gepflegt und bestens versorgt. Jeder Hunde- oder Katzenbesitzer möchte sein geliebtes Haustier artgerecht und gesund ernähren. Daher ist es für viele Haustierbesitzer selbstverständlich, seinem geliebten Tier auch Nahrungsergänzungsmittel zu geben, damit der vierbeinige Freund alle Vitamine und Nährstoffe erhält, die er benötigt. Im seltensten Falle wird jedoch darauf geachtet, dass diese Nahrungsergänzungsmittel für Tiere oder gar das tägliche Futter frei von Weizen sind. Auf bedarfsgerechtes Hundefutter und bedarfsgerechtes Katzenfutter zu achten ist jedoch von äußerster Wichtigkeit für eine ausgewogene Ernährung des Tieres.

Warum kein Weizen für Katzen und Hunde?

Warum kein Weizen für Katzen und Hunde?

Weizen im Generellen ist nicht giftig für unsere geliebten Vierbeiner, jedoch sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Futter keinen Weizen enthält. In erster Linie ist es wichtig bei Tieren, die an Unverträglichkeit oder Allergie leiden, darauf zu achten. Des Weiteren kann durch übermäßige Gabe von Weizen das geliebte Haustier erkranken. Nicht allzu selten entstehen gerade durch getreidehaltiges Nassfutter oder durch getreidehaltiges Trockenfutter Unverträglichkeiten oder im schlimmsten Falle Allergien bei den Tieren.

Natürlich hört man immer wieder Aussagen wie diese:

"Wölfe oder Wildkatzen nehmen durch ihre Beute ebenfalls Getreide zu sich, es kann daher nichts Falsches daran sein, dass Tiere Getreide im Futter haben"

Doch dies ist tatsächliche ein Irrglaube.Unsere Katzen und Hunde sind Fleischfresser und auch ihre in freier Wildbahn lebenden Verwandten ernähren sich zum großen Teil von Fleisch. Der Mageninhalt der Beutetiere enthält in den wenigsten Fällen nur Getreide, und selbst wenn, ist dieser Anteil so gering, dass er keinen Schaden anrichten kann.Denn wie bereits erwähnt ist Getreide nicht giftig, sondern kann nur in zu hohen Dosen ungünstig wirken.

Brauchen Hunde und Katzen Getreide?

Diese Frage kann mit einem klaren Nein beantwortet werden, wenn es um Weizen, Gerste oder Dinkel geht. Sicherlich kommt jetzt vielen der Gedanke, warum wird dann getreidehaltiges Katzenfutter und getreidehaltiges Hundefutter verkauft? Ganz einfach viele Hersteller benutzen Getreide wie Weizen, um Geld zu sparen. Getreide ist billiger als Fleisch und daher ist der große Anteil der meisten Futtersorten Weizen. Dies gilt leider auch für die Nahrungsergänzungsmittel, die für unsere Haustiere hergestellt werden.

Bedarfsgerechtes Katzenfutter und bedarfsgerechtes Hundefutter benötigt kein Getreide wie Weizen. In geringen Mengen kann es in keinem Falle schaden, jedoch in großen Mengen und auf lange Sicht gesehen ist Weizen in keinem Falle gesund für unsere geliebten Haustiere. Besteht das Futter zum größten Teil aus Getreide, können sogar ernste gesundheitliche Folgen für das Tier entstehen.

Einige Beispiele:

  1. Weizen, Dinkel und mehr können Unverträglichkeiten oder Allergien auslösen. Diese äußern sich in vielen Fällen als unerklärlichen Juckreiz oder sogar Haarausfall.
  2. Einige Katzen und Hunde können zu viel Eiweiß nicht richtig verarbeiten. Dies kommt bei Weizen und Dinkel vor, die ein Eiweiß-Gemisch bei der Verdauung entstehen lassen. Dieser hohe Glutenanteil lässt viele Tiere sehr empfindlich reagieren.
  3. Eine Glutenunverträglichkeit bei unseren Haustieren führt zu Durchfall, Gewichtsverlust und auch zu Entzündungen im Magen-Darm-Bereich.
  4. Ein weiteres Anzeichen für einen zu hohen Anteil an Getreide im Futter ist plötzlich auftretender Durchfall. Die Verdauung von Getreidestärke ist für unsere vierbeinigen Freunde nicht vollständig möglich.

Ersparen Sie Ihrem Haustier Unwohlsein oder mögliche Erkrankungen

Vermeiden Sie Getreide im Tierfutter und natürlich auch in Nahrungsergänzungsmitteln für Ihren Liebling. Auf diese Art bewahren Sie Ihr Tier vor Krankheiten und unnötigen Stresszuständen. Bevorzugen Sie Zusätze wie Reis, Mais, Kartoffel oder Süßkartoffel und auch diese nur in geringem Anteil im Futter ihres Haustieres. Diese Zusätze liefern nicht nur Kohlenhydrate und Energie, sondern sind für die Tiere leicht verdaulich.Gerade bei aktiven Hunden und Hunden, die sportlich geführt werden, ist diese Wahl der Zusätze sehr sinnvoll.

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde sollten ebenfalls keine Getreideprodukte enthalten, um positiv auf den Organismus des Tieres zu wirken. Nassfutter ohne Getreide sowie Trockenfutter ohne Getreide sind im Handel einfach erhältlich, man muss nur einen genauen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe werfen. Bedarfsgerechtes Katzenfutter und bedarfsgerechtes Hundefutter werden bereits überall angeboten. Durch einen genauen Blick und gute Wahl erhalten sie ihren vierbeinigen Freund lange gesund.

Wie kann man erkennen, dass ein Tier zu wenig Nährstoffe erhält?

Wurde von ihnen nicht die richtige Wahl für bedarfsgerechtes Hundefutter oder bedarfsgerechtes Katzenfutter getroffen, wirkt sich das auf die Gesundheit aus. Ist das Tierfutter nicht hochwertig, das bedeutet, es enthält zu viel Getreide und mindere Fleischqualität, kann ein Mangel entstehen, der nicht sofort bemerkt wird.

Anzeichen für Mängel:

  • stumpfes Fell
  • trockene, schuppige Haut
  • Fellwechselprobleme
  • niedriger Stresspegel
  • schwaches Immunsystem
  • vorzeitige Alterserscheinungen
  • Probleme mit Gelenken und Knochen
  • Probleme in der Entwicklung bei jungen Tieren

Warum Nahrungsergänzungsmittel oder andere Zusätze für Haustiere?

Warum Nahrungsergänzungsmittel oder andere Zusätze für Haustiere?

Bedarfsgerechtes Katzenfutter und bedarfsgerechtes Hundefutter enthält im Normalfall alles, was das Haustier benötigt, um gesund und aktiv zu bleiben. Ist in dem von Ihnen gewählten Tierfutter zu viel Getreide, wie zum Beispiel Weizen, enthalten, wirkt sich das in den meisten Fällen, wie schon erwähnt, auf die Gesundheit des Tieres aus. Jedoch gilt auch für Nassfutter ohne Getreide und Trockenfutter ohne Getreide, das Vitamine und Mineralstoffe zugesetzt wurden. Im Normalfall sind die zugesetzten Vitamine und Mineralstoffe ausreichend. Junge Tiere, sportlich aktive Tiere und auch ältere Tiere benötigen in vielen Fällen jedoch mehr, als im Tierfutter enthalten ist.

Wenn sie hochwertiges Tierfutter füttern, können trotzdem immer wieder verschiedene Situationen entstehen, in denen sie nützliche Nahrungsergänzungsmittel einsetzen können.

Diese Situationen können Folgende sein:

  • Probleme mit Gelenken und Knochen
  • bei Krankheiten
  • Probleme mit dem Fell und der Haut
  • erhöhtes Training bei sportlich geführten Hunden
  • nach Operationen
  • bei älteren Tieren
  • beim Barfen generell

Barft man sein Haustier, das heißt man ernährt sein Tier mit rohen, frischen Zutaten, ist es unerlässlich, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden. Katzen und Hunde haben logischerweise unterschiedliche Bedürfnisse an deren Nahrung. Die einzige Gemeinsamkeit besteht darin, dass beide, um gesund zu bleiben, Fleisch, Knochen und Innereien benötigen. In zweiter Linie sind außerdem Gemüse, Obst, Ballast- und Mineralstoffe ein wichtiger Bestandteil des Futters. Öle und Kräuter sind Hilfsmittel, um den Organismus des Tieres positiv zu unterstützen.

Nahrungsergänzungsmittel für Haustiere sind daher in jedem Fall auch bei bedarfsgerechter Fütterung kein Fehler. Hier gilt jedoch wieder, dass kein Getreide im Tierfutter enthalten sein sollte, um ein gesundes Tier sein Eigen zu nennen.

Zurück zum Blog